WHERE SCIENCE MEETS COMPUTER ASSISTED REPORTING
Die Konferenz

SciCAR ist eine Konferenz, die die Kooperationsbereitschaft zwischen Wissenschaftlern, Wissenschafts- und Datenjournalisten auslotet. Mit der jährlichen Veranstaltung an der TU Dortmund geht SciCAR der Frage nach, wie durch den Einsatz von Methoden der Wissenschaft und neuen Zugängen zu verlässlichen Daten journalistisch relevante Beiträge entstehen können.

Erfahrene Datenjournalismus-Praktiker aus dem In- und Ausland bieten Workshops an, Wissenschaftler stellen journalistisch interessante Datenquellen und Methoden vor. Weltweit recherchierte datenjournalistische Best-Practice-Beispiele werden in Dortmund vorgestellt, damit die Teilnehmer von den besten Geschichten und ihren Machern lernen können. SciCAR will einen Datenjournalismus fördern, der sich nicht in der Visualisierung von Daten erschöpft, sondern die Potenziale erkundet, die eine methodische saubere, belastbare und transparente journalistische Wahrheitsfindung im Umgang mit Daten ermöglichen. SciCAR will so einen Beitrag zur Weiterentwicklung eines evidenzbasierten Datenjournalismus leisten.

Kern von SciCAR ist die Aneignung und der Ausbau von „Data Literacy“ – dem methodisch korrekten Umgang mit Daten unter der Zielsetzung, mit den Mitteln des Journalismus die informierte demokratische Willensbildung zu stärken.

Die erste SciCAR-Konferenz im September 2017 an der TU Dortmund hat uns in unserer Überzeugung bestärkt, dass in einer Kooperation zwischen Wissenschaftlern und Journalisten viel (mehr) Potenzial steckt. Und wir sind sicher, dass es sich lohnt, weitere Zeit und Energie darin zu investieren, die Basis für künftige Kooperationsprojekte zu legen. Die SciCAR diskutierte im September 2018 im Schwerpunkt das Thema „Daten in der Demokratie“, die nächste Konferenz ist für den Herbst 2019 im Erich Brost-Institut in Dortmund geplant.